Ärger im Kleinfeld in Lahr-Dinglingen © Ulrich Marx

Wegen der Landesgartenschau 2018 verliert die ansässige Firma Schneider Electric einen Teil ihrer Firmenparkplätze an der Römerstraße. Nach Plänen der Stadt sollen 250 Parkplätze nun in den Bereich des Kleinfeld-Parks verlegt werden. Dagegen regt sich von Anwohnerseite mit Unterstützung der Lahrer „Grünen“ Widerstand, weil es sich um ein Naherholungsgebiet handelt. Auch die Zukunft des künstlichen Sees im Kleinfeld-Park ist ungewiss. Eine Sanierung würde rund 400.000 Euro kosten. Auch hier wird nach Alternativen gesucht, um ihn erhalten zu können. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie heute im Lahrer Anzeiger. (vf)

Weitere News

05. Mai. 2015 - 15:58
Zehn Verdächtige sitzen in Haft, sie stammen überwiegend aus Oberkirch und sollen bundesweit mit Drogen im Wert von mehreren hunderttausend Euro gehandelt haben. 44 Kilo Rauschgift wurden beschlagnahmt. Die Polizei kam der Bande auf die Spur,...
05. Mai. 2015 - 15:26
Augenzeugen zufolge schlagen die Flammen aus dem Dachstuhl des zweistöckigen Fachwerkhauses. Die Feuerwehr ist mit mehreren Fahrzeugen ausgerückt, die Bewohner sind ersten Meldungen der Polizei zufolge bereits in Sicherheit. Das Ausmaß des...
05. Mai. 2015 - 15:20
Romy Paul wird Nachfolgerin der scheidenden Hoheit Alina Schubring. Die 19-Jährige hat sich gegen zwei Mitbewerberinnen durchgesetzt. Romy Paul stammt aus Kappelwindeck, lebt seit einigen Wochen in Vimbuch und ist medizinische Fachangestellte. Zwei...
05. Mai. 2015 - 14:29
Davon geht die Polizei aus, nachdem erste Ermittlungsergebnisse  vorliegen und ein Experte mehrere Brandausbruchstellen bestätigt hat.  Die Kripo Offenburg sucht jetzt Zeugen, die in der Nacht auf Montag gegen 3 Uhr in der Walnussallee...
05. Mai. 2015 - 12:37
Ursprünglich war das Zentrum am Hauptsitz in Bad Peterstal-Griesbach geplant. Aus Platzgründen entsteht der 21.000 Quadratmeter-Neubau jetzt in dem Oberkircher Ortsteil. Die Kosten für den Neubau sind noch nicht bekannt, der soll 2016 fertig...
05. Mai. 2015 - 11:54
Sehr gut hab es vom „Centrum für Hochschulentwicklung“ für den Bachelor-Studiengang „angewandte Informatik“. Die Hochschule liegt demnach bei der Betreuung, beim Studieneinstieg, sowie beim Berufs –und Praxisbezug in der Spitzengruppe. Besonders...