Ärger im Kleinfeld in Lahr-Dinglingen © Ulrich Marx

Wegen der Landesgartenschau 2018 verliert die ansässige Firma Schneider Electric einen Teil ihrer Firmenparkplätze an der Römerstraße. Nach Plänen der Stadt sollen 250 Parkplätze nun in den Bereich des Kleinfeld-Parks verlegt werden. Dagegen regt sich von Anwohnerseite mit Unterstützung der Lahrer „Grünen“ Widerstand, weil es sich um ein Naherholungsgebiet handelt. Auch die Zukunft des künstlichen Sees im Kleinfeld-Park ist ungewiss. Eine Sanierung würde rund 400.000 Euro kosten. Auch hier wird nach Alternativen gesucht, um ihn erhalten zu können. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie heute im Lahrer Anzeiger. (vf)

Weitere News

06. Mär. 2015 - 12:20
Die waren vor drei Monaten in einem Plastiksack an einer Straßenböschung bei Waldshut-Tiengen entdeckt worden. Der festgenommene 63-Jährige soll die 36-jährige Frau getötet haben. Er bestreitet das aber. Weitere Einzelheiten wollten Polizei und...
06. Mär. 2015 - 12:14
Sie stimmen heute Abend beim Lahrer FV und der Spielvereinigung Lahr in getrennten Mitgliederversammlungen darüber ab. Fallen die Entscheidungen für die Fusion, könnten die Fußballer unter dem neuen Namen “Sportclub Lahr” ab der kommenden Saison...
06. Mär. 2015 - 12:10
Die Bundespolizei wurde wegen Fahrgästen ohne Ticket in den Zug aus Karlsruhe gerufen. Einer der Betroffenen flüchtete, stürzte aber und wurde festgenommen. Grund für den Sturz: Der Mann hatte 2,1 Promille intus. Wie sich herausstellte, wurde der...
06. Mär. 2015 - 12:05
Die Eintrittsbänder gibt es in den beteiligten Lokalen. Am 21. März gibt es in 16 Locations wieder Live-Bands und DJs. Unter dem Motto „Einmal bezahlen – überall dabei sein“ kann man mit dem Eintrittsband in alle 16 Kneipen, Bars und Clubs gehen....
06. Mär. 2015 - 10:09
Heute Mittag kommen rund 130 Einrichtungsgegenstände bei einem Stuttgarter Auktionshaus unter den Hammer, darunter unter anderem antike Schränke, Silber oder auch Meißner Porzellan aus DDR-Zeiten. Möglicherweise ziehen in die Villa Sohn Lucas und...
06. Mär. 2015 - 09:43
Die Bundespolizei Offenburg wurde wegen Fahrgästen ohne Ticket im Zug aus Karlsruhe gerufen. Einer der Betroffenen flüchtete am Bahnhof in Offenburg, stürzte aber und wurde festgenommen. Grund für den Sturz: Der Mann hatte 2,1 Promille intus. Wie...