Nach Überfall auf Taxifahrer gibt es jetzt ein Phantombild © Phantombild: Polizei

Am 11. Februar wurde ein Taxifahrer von zwei Männern überfallen. Der 59-Jährige holte die Männer in Lahr ab und fuhr sie nach Schutterwald. Kurz vor dem Ziel wurde der Fahrer gebeten anzuhalten. Daraufhin wurde er von einem der Täter gewürgt, der andere forderte Bargeld. Die Täter flüchteten mit 55 Euro. Jetzt konnte ein Phantombild zu einem der Täter erstellt werden. (vh)

Weitere News

01. Mai. 2016 - 14:12
Vier junge Menschen sind am frühen Samstagmorgen bei Neuenburg  verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Eine 19-jährige Autofahrerin war am Steuer eingeschlafen. Der Wagen prallte auf einen vorausfahrenden LKW, schleuderte über die Fahrbahn und...
01. Mai. 2016 - 14:10
Dabei sind am frühen Sonntagmorgen fünf Menschen verletzt worden; zwei von ihnen schwer. Ein betrunkener Autofahrer war zu schnell in eine Straße abgebogen und hat einem Taxi die Vorfahrt genommen.  Durch den Zusammenstoß wurde das Taxi gegen...
01. Mai. 2016 - 14:09
Ein Autofahrer war am Samstagmittag zwischen Baden-Baden und Bühl unterwegs und fuhr vom linken auf den mittleren Fahrsteifen. Dabei schnitt er einen schwarzen BMW. Dieser wich nach rechts aus und rammte einen Peugeot, der in die Leitplanke krachte...
30. Apr. 2016 - 17:52
Der Fußball-Oberligist hat sich am Nachmittag beim FC Radolfzell mit 2:1 durchgesetzt und damit drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt geholt. Aufsteiger SV Oberachern spielte 2:2 Unentschieden in Freiberg. In der Verbandsliga Südbaden kam der...
30. Apr. 2016 - 12:15
Zwei Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes sind morgen in der Ortenau geplant. Das Motto: „Mehr Zeit für Solidarität“. Demonstriert wird am Tag der Arbeit unter anderem für die Integration von Flüchtlingen, mehr Investitionen in...
30. Apr. 2016 - 11:10
Der Bundesliga-Aufstieg ist geschafft – die Gratulationen für den SC Freiburg reißen nicht ab. OB Dieter Salomon sagt, der Aufstieg sei eine große Freude und großartig für die Stadt. Man kann diese Leistung gar nicht hoch genug einschätzen...