Nach Überfall auf Taxifahrer gibt es jetzt ein Phantombild © Phantombild: Polizei

Am 11. Februar wurde ein Taxifahrer von zwei Männern überfallen. Der 59-Jährige holte die Männer in Lahr ab und fuhr sie nach Schutterwald. Kurz vor dem Ziel wurde der Fahrer gebeten anzuhalten. Daraufhin wurde er von einem der Täter gewürgt, der andere forderte Bargeld. Die Täter flüchteten mit 55 Euro. Jetzt konnte ein Phantombild zu einem der Täter erstellt werden. (vh)

Weitere News

27. Feb. 2015 - 07:12
Grund sind zahlreiche Anwohner, die sich über den LKW-Lärm in der Ortsdurchfahrt beschweren, der mit dem B33-Ausbau einher geht. Vor allem in der Ortenaustraße und der Offenburger Straße  donnern ab vier Uhr morgens LKW aus Richtung Zunsweier... weiterlesen
27. Feb. 2015 - 06:08
Das ist das Ergebnis von Sprachtests in 18 Lahrer Kindergärten im vergangenen Frühjahr. 320 Kinder waren getestet worden, nur 40 waren ihrem Alter entsprechend sprachlich auf der Höhe. 255 wiesen einen deutlichen und 25 Kinder einen leichten... weiterlesen
27. Feb. 2015 - 05:40
Die Linden und Ahorn-Bäume stehen im Bereich  Parkplatz Läger und Großherzog-Friedrich-Straße  und sind der neuen Trasse im Weg, die Fällung ist laut Stadtplanungsamt unumgänglich. Gemäß ökologischen Vorschriften wird als Ausgleich eine... weiterlesen
27. Feb. 2015 - 05:38
In Offenburg kicken in der Sporthalle Nordwest an diesem Wochenende 64 Mannschaften aus 14 Vereinen um den Junioren –Cup. Ausrichter ist der FV Zell-Weierbach, 700 Jugendspieler werden erwartet. In Lahr treten über 750 Nachwuchsfußballer aus... weiterlesen
27. Feb. 2015 - 05:35
Der 25-Jährige aus Berlin-Neukölln wurde am Mittwoch vom Offenburger Amtsgericht zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Er hatte im vergangenen September im Zug unter anderem zwei Handgranaten und ein Maschinengewehr dabei, die er... weiterlesen
26. Feb. 2015 - 18:23
Der 17-Jährige war zwar mit seinem Vater unterwegs, dem wurde allerdings das Sorgerecht entzogen. Der Junge war aus einer italienischen Jugendeinrichtung getürmt und war zur sog. „Gewahrsamsnahme“ ausgeschrieben. Die Bundespolizei organisierte in... weiterlesen