Kurden waren 2017 friedlich durch Kehl gezogen © Benedikt Spether

In der Region sind in den nächsten Tagen wieder viele Kurden auf einem Protestmarsch nach Straßburg. Rund 200 Demonstranten wollen auf die politische Situation ihrer Landsleute und insbesonders die von Kurdenführer Abduallah Öcalan aufmerksam machen. Ab heute führt ihre Route über Bruchsal und Karlsruhe weiter nach Rastatt Bühl und Achern bis zum Ziel nach Kehl. Etliche Polizisten begleiten die Demonstranten. 2017 hatte es u.a. in Rastatt Krawall mit Türken gegeben, auf beiden Seiten wurden Beteiligte verletzt. (as)

Weitere News

17. Jul. 2019 - 11:50
 Nach einem Überfall am heutigen Mittwochmorgen auf den Fahrgast eines Taxis in der Bahnhofstraße haben die Beamten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein noch unbekannter Mann gegen 9.20 Uhr an...
17. Jul. 2019 - 08:24
Konstanz hatte den Anfang gemacht, jetzt hat auch die zweitgrößte Stadt in Baden-Württemberg den Klimanotstand ausgerufen – und zwar Karlsruhe. Der Gemeinderat stimmte am dafür. Rechtliche Konsequenzen hat das nicht. Ein solcher Beschluss soll...
17. Jul. 2019 - 06:39
Laut den Organisatoren ist es das größte und älteste Musikfestival Baden-Württembergs: Heute (Mi) startet das Zelt-Musik-Festival (ZMF) in Freiburg. An 19 Festivaltagen gibt’s Konzerte unter anderem von Namika, Joris, Niedeckens BAP und Samy...
17. Jul. 2019 - 06:38
Heute starten die Sommerkinonächte in der World of Living in Rheinau Linx mit dem Film: Monsieur Claude und seine Töchter 2. In Offenburg geht es an der Reithalle in genau einer Woche los und in Oberkirch im Stadtgarten am 8. August. Green...
17. Jul. 2019 - 06:37
Damit ist der Startschuss für ein neues Ortszentrum gefallen: Die Stadt Offenburg hat das Grundstück und das alte Gebäude der ehemaligen Winzergenossenschaft Fessenbach gekauft. Oberbürgermeister Marco Steffens sagt, durch den Kauf habe man jetzt...
17. Jul. 2019 - 06:35
Der Abschalttermin für Fessenheim rückt näher und diesmal soll er auch endgültig sein. Wörtlich schreibt Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer: Sowohl politische Äußerungen französischer Politiker als auch fachliche Informationen deuten auf ein...