© Ulrich Marx

Ein Rettungsschirm, wie es ihn in der Geschichte des Landes Baden-Württemberg noch nie gab – sagt Ministerpräsident Kretschmann über das milliardenschwere Soforthilfeprogramm für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen. Firmen mit bis zu 50 Mitarbeitern werden mit Einmalzahlungen unterstützt, ab 18 Uhr (Mi) stehen die Förderanträge auf der Website des Wirtschaftsministeriums zur Verfügung.  Damit das Geld so schnell wie möglich ankommt, übernehmen die Industrie- und Handels- sowie die Handwerkskammern im Land die Prüfung der Anträge. Im Bereich der IHK Südlicher Oberrhein werden rund zwei Drittel der Mitarbeiter zur Überprüfung der Anträge eingesetzt, das sind fast 70 Menschen.

Anträge können von gewerblichen und Sozialunternehmen, von Soloselbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen mit bis zu 50 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) gestellt werden, die ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg haben. Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt bis zu 9.000 Euro für drei Monate für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu fünf Beschäftigen; bis zu 15.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu zehn Beschäftigten sowie bis zu 30.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigen.

Für die Antragsteller läuft das Prozedere in wenigen Schritten: Zunächst müssen sie sich das Formular auf der Seite www.wm.baden-wuerttemberg.de (Freischaltung: Mittwoch, 25. März 2020, 18 Uhr) des Ministeriums herunterladen, ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. „Die Unterschrift ist wichtig und verbindlich“, informiert Salomon, „sie gilt als eidesstattliche Versicherung, dass der Antragsteller auch wirklich berechtigt ist, den Zuschuss in entsprechender Höhe zu erhalten. Ohne Unterschrift können wir den Antrag nicht weiterleiten.“ Das unterschriebene Gesuch müssen die Betriebe dann einscannen oder abfotografieren und bei www.bw-soforthilfe.de wieder hochladen. Salomon: „In dieser Sekunde landet das Formular direkt bei unseren Mitarbeitern und wird nach positiver Prüfung an die L-Bank weitergeleitet, die dann das Geld auszahlt.“ Zur Schnelligkeit des Verfahrens können auch die Antragsteller selbst beitragen. Salomons Tipp: „Geben Sie Ihre IHK- oder HWK-Mitgliedsnummer ein. So finden wir Sie sofort in unseren Systemen, das beschleunigt die Bearbeitung enorm.“

Weitere News

26. Mai. 2020 - 17:16
Einen betrunkenen Unfallfahrer auf der Flucht hat die Polizei heute auf der A5 bei Rastatt gestoppt. Der war mit seinem Transporter auf der B36 bei Ötigheim auf einen Audi gekracht, darin wurde eine 19-Jährige leicht verletzt. Beim A5-Parkplatz...
26. Mai. 2020 - 17:12
Der KSC will beim Auswärtsspiel in Hannover morgen die Abstiegszone verlassen. Nach vier Punkten aus den ersten beiden Spielen nach dem Re-Start der 2. Liga sind gleich drei Konkurrenten um den Klassenverbleib nur zwei Punkte entfernt. KSC-Coach...
26. Mai. 2020 - 15:33
Freizeitparks im Südwesten starten mit angezogener Handbremse in die Sommersaison. Für den Europa-Park heißt das – ab Freitag dürfen täglich bis zu 10.000 Besucher rein. Das sind laut Inhaber Roland Mack rund 20 Prozent der sonst im Sommer üblichen...
26. Mai. 2020 - 15:28
In Gengenbach hat es heute Vormittag schwer gekracht, zwei Senioren wurden dabei verletzt. Ein über 80-jähriger Mercedesfahrer hatte Gas und Bremse verwechselt und damit eine unheilvolle Kettenreaktion in Gang gesetzt. Sein Wagen raste erst durch...
26. Mai. 2020 - 14:19
In Baden-Württemberg sind ab dem 1. Juni wieder öffentliche Veranstaltungen erlaubt - mit festen Sitzplätzen für weniger als 100 Besucher und natürlich weiterhin mit Hygiene- und Abstandsvorgaben. Davon der Lockerung profitierten vor allem Kinos und...
26. Mai. 2020 - 13:53
Kinder spielen nur eine untergeordnete Rolle bei der Übertragung des Coronavirus – das ergab eine Studie der baden-württembergischen Universitätskliniken. Demnach würden Kinder anscheinend nicht nur seltener krank, sondern seien wohl auch seltener...