© Ulrich Marx

Ein Rettungsschirm, wie es ihn in der Geschichte des Landes Baden-Württemberg noch nie gab – sagt Ministerpräsident Kretschmann über das milliardenschwere Soforthilfeprogramm für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen. Firmen mit bis zu 50 Mitarbeitern werden mit Einmalzahlungen unterstützt, ab 18 Uhr (Mi) stehen die Förderanträge auf der Website des Wirtschaftsministeriums zur Verfügung.  Damit das Geld so schnell wie möglich ankommt, übernehmen die Industrie- und Handels- sowie die Handwerkskammern im Land die Prüfung der Anträge. Im Bereich der IHK Südlicher Oberrhein werden rund zwei Drittel der Mitarbeiter zur Überprüfung der Anträge eingesetzt, das sind fast 70 Menschen.

Anträge können von gewerblichen und Sozialunternehmen, von Soloselbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen mit bis zu 50 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) gestellt werden, die ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg haben. Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt bis zu 9.000 Euro für drei Monate für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu fünf Beschäftigen; bis zu 15.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu zehn Beschäftigten sowie bis zu 30.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigen.

Für die Antragsteller läuft das Prozedere in wenigen Schritten: Zunächst müssen sie sich das Formular auf der Seite www.wm.baden-wuerttemberg.de (Freischaltung: Mittwoch, 25. März 2020, 18 Uhr) des Ministeriums herunterladen, ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. „Die Unterschrift ist wichtig und verbindlich“, informiert Salomon, „sie gilt als eidesstattliche Versicherung, dass der Antragsteller auch wirklich berechtigt ist, den Zuschuss in entsprechender Höhe zu erhalten. Ohne Unterschrift können wir den Antrag nicht weiterleiten.“ Das unterschriebene Gesuch müssen die Betriebe dann einscannen oder abfotografieren und bei www.bw-soforthilfe.de wieder hochladen. Salomon: „In dieser Sekunde landet das Formular direkt bei unseren Mitarbeitern und wird nach positiver Prüfung an die L-Bank weitergeleitet, die dann das Geld auszahlt.“ Zur Schnelligkeit des Verfahrens können auch die Antragsteller selbst beitragen. Salomons Tipp: „Geben Sie Ihre IHK- oder HWK-Mitgliedsnummer ein. So finden wir Sie sofort in unseren Systemen, das beschleunigt die Bearbeitung enorm.“

Weitere News

07. Apr. 2020 - 17:18
Abseits von Corona geht in den Notaufnahmen bundesweit die Anzahl der Patienten zurück, auch am Ortenau-Klinikum merken das die Ärzte. Sie warnen aber davor, Beschwerden zu verschleppen und Krankenhäuser aus Angst vor einer Ansteckung zu meiden. Das...
07. Apr. 2020 - 17:15
 Am 26. April sollten die Emmendinger ihren neuen Oberbürgermeister bestimmen, die Wahl wird aber wegen Corona verschoben. Einen Ersatztermin gibt es noch nicht. Gewählt werden könne erst, wenn die Vorgaben zum Infektionsschutz eingehalten...
07. Apr. 2020 - 15:34
Viele fahren dort schon brav langsam – der neue Blitzer auf dem Autobahnzubringer am Offenburger Messekreisel ist aber noch nicht aktiv. Die Säule ist noch nicht ganz fertig eingerichtet. Voraussichtlich ab dem 27. April kann sie scharf...
07. Apr. 2020 - 15:32
Vermutlich weil er nicht richtig aufgepasst hatte, ist ein Audi-Fahrer gestern (mo) am Ortsausgang Baden-Baden-Geroldsau in einen Mercedes im Gegenverkehr gekracht. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Schaden: 90.000 Euro. Weil Öl oder...
07. Apr. 2020 - 14:42
Ministerpräsident Kretschmann greift durch: Weil das Besuchsverbot in Pflegeheimen immer wieder umgangen wurde, werden die Ausgangsbeschränkungen für die Bewohner verschärft. Demnach wurden Heimbewohner etwa von Angehörigen vor dem Heim abgeholt -...
07. Apr. 2020 - 14:37
In Zweiergruppen und ohne Zweikämpfe kann der SC Freiburg nach der behördlichen Ausnahmegenehmigung für Fußballprofis ab heute wieder ins Training einsteigen. Der Ablauf ist so geplant, dass sich die einzelnen Gruppen nicht begegnen, hieß es vom SC...