© Funkhaus Ortenau

Mit 32 Messerstichen hat er seine Ehefrau in Bad Peterstal-Griesbach getötet: heute Nachmittag wurde der Mann zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Der Staatsanwalt hatte auf Mord plädiert und acht Jahre gefordert. Das Landgericht sah die Merkmale dafür nicht erfüllt und wertete die Tat als Totschlag. Als Grund für die Tat gab der Mann an: Seine Frau habe das Fremdgehen zugegeben und gesagt, sie könne nicht verstehen, wieso sie ihn je geheiratet hatte. Das hätte dem heute 49-Jährigen den Boden unter den Füßen weggezogen, sagt der Richter. (ys)

Weitere News

12. Dez. 2018 - 16:23
Straßburg bemüht sich nach dem Anschlag gestern wieder zurück zur Normalität zu finden. Die Straßenbahnen und Busse fahren, die Menschen sind bei der Arbeit, die Schulen waren geöffnet, geregelter Unterricht war aber nicht. Angesichts von...
12. Dez. 2018 - 15:54
Er provozierte immer wieder und soll jetzt rausgeworfen werden: Die AfD Baden-Württemberg will den Ortenauer Landtagsabgeordneten Stefan Räpple loswerden und ein Parteiausschlussverfahren anstrengen. Das teilt der Landesvorstand mit. Vorausgegangen...
12. Dez. 2018 - 15:05
Beziehungsdrama in Kehl-Neumühl am Abend – es endete tödlich. Ein 59-Jähriger hatte sich mit seiner Ex-Freundin vor einer Bäckerei gestritten – und wurde dann von ihrem Wagen angefahren. Der Notarzt konnte dem Mann nicht mehr helfen, er starb...
12. Dez. 2018 - 14:49
Stand 15.30 Uhr: Die Bahnstrecke Rastatt - Kuppenheim ist inzwischen wieder frei. Das teilt die Bundespolizei auf Anfrage mit. (as) Stand 14.45 Uhr: Nichts geht mehr auf der Bahnstrecke Rastatt-Kuppenheim: Ein LKW ist unter der Eisenbahnbrücke an...
12. Dez. 2018 - 13:10
Nach einem Einbruch am Abend in eine Firma in Baden-Baden Sandweier hat Polizei einen verdächtigen Mann in Tatortnähe festgenommen. Der 26-Jährige soll über ein aufgehebeltes Fenster in das Gebäude gekommen und kurz danach wieder geflüchtet sein. Ob...
12. Dez. 2018 - 12:18
Der Ortenauer AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple hat im Landtag einen Tumult ausgelöst. Nach mehrmaliger Aufforderung des Landtagspräsidenten sollte er den Saal verlassen, Räpple blieb aber demonstrativ auf seinem Platz sitzen. Zuvor gab es...