© Ferdinand Vögele

Stand 8 Uhr:
Es laufen noch immer die letzten Nachlöscharbeiten. Das gab das Polizeipräsidium Offenburg auf HITRADIO OHR-Anfrage bekannt. Die Warnung auch für die Ortenau, vorsichtshalber die Fenster und Türen geschlossen zu lassen, ist soeben offiziell aufgehoben worden. Gegen 3 Uhr sei das Feuer unter Kontrolle gewesen, meldet die DNA unter Berufung auf die Präfektur Bas-Rhin. Über 3.000 Quadratmeter wurden offenbar zerstört. (sst)

Stand 5.30 Uhr:
Über 100 Feuerwehrleute waren in der Nacht bei einem Großbrand im Straßburger Hafenviertel im Einsatz. Das Polizeipräsidium Offenburg gab auf HITRADIO OHR-Anfrage bekannt, dass momentan noch die Nachlöscharbeiten laufen. Das Feuer war in einem Industriegebäude der Firma Soprema. Zeugen meldeten eine Explosion. Laut der Elsass-Zeitung DNA wurde niemand verletzt. Es seien nur wenige Mitarbeiter zu der Zeit im Unternehmen gewesen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz gab eine noch immer gültige Warnung für den Ortenaukreis und Teile der Nachbarkreise heraus, Fenster und Türen geschlossen zu lassen. Es handle sich dabei aber um eine reine Vorsichtsmaßnahme, hieß es von der Polizei. Der Wind sei auch nicht Richtung Ortenau gezogen. Das genaue Ausmaß des Brandes und die Schadenshöhe sind noch unklar. (sst)

Stand 0 Uhr: 
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rät Menschen im Ortenaukreis über die Warnapp "Nina", Türen und Fenster geschlossen zu halten. Laut Polizei Offenburg hatte die Rettungsstelle Offenburg das veranlasst. Es handle sich aber um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Der Rauch des Feuers ziehe außerdem Richtung Westen, also nicht Richtung Ortenau. (mj)

Stand 23.30 Uhr:
52 Fahrzeuge und 104 Feuerwehrmänner sind laut DNA vor Ort. Ein großer Sicherheitsbereich sei eingerichtet worden. Meldungen über Verletzte gab es demnach nicht. Der Brand ist in der "Rue de la Rochelle" im Viertel "Port du Rhin". (ys)

Stand 23.10 Uhr:
Im Straßburger Hafengebiet brennt ein Industriegebäude, das hat das Polizeipräsidium Offenburg bestätigt. Laut der französischen Zeitung DNA soll der Brand in der Firma Soprema ausgebrochen sein. Demnach hat es wohl eine Explosion gegeben. Über Verletzte hatte das Polizeipräsidium Offenburg keine Informationen. (ys)

Weitere News

24. Apr. 2019 - 11:15
Für Blut gibt es keine künstliche Alternative: Deshalb sucht das Deutsche Rote Kreuz auch wieder Blutspender. Gleich an zwei Stellen können sie heute spenden: Von 12 bis 16 Uhr bei der Firma WeberHaus in Rheinau-Linx und von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr...
24. Apr. 2019 - 10:48
Damit es am Sonntag, den 28. April kein großes Parkchaos gibt bei Ortenauer Bierwandertag gibt es auch dieses Jahr wieder einen Shuttlebus nach Renchen-Ulm. Der hat sich laut Katharina Waldhecker von der Familienbrauerei Bauhöfer bewährt. Der...
24. Apr. 2019 - 10:20
Die Deutsche Allee im Europa-Park erstrahlt nächste Woche Samstag in ganz vielen bunten Lichtern: Am 4.Mai hat der Themenbereich direkt am Haupteingang bis 22 Uhr geöffnet. So lange ist dann auch das „Voletarium“ offen. Außerdem gibt es Live-...
24. Apr. 2019 - 09:41
Viel los bis spät abends – Dank des guten Wetters ziehen die Schausteller auf dem Kehler Ostermarkt bisher eine gute Zwischenbilanz. Viele kommen mit der Tram auf den Läger, gleichzeitig ist bisher alles friedlich: Laut Organisator Theo Hahn musste...
24. Apr. 2019 - 08:56
Die Polizei im Kinzigtal ist weiter auf der Suche nach einem Radfahrer, der am Nachmittag mit dem Messer auf einen anderen Radler los ging. Sogar ein Polizeihubschrauber war gestern Nachmittag im Einsatz – allerdings ohne Erfolg. Warum es zu dem...
24. Apr. 2019 - 07:58
Forst BW verwaltet den Staatswald in der Region. Das soll in Zukunft von Gengenbach-Fußbach aus passieren. Dafür muss aber erst mal der Landtag dem Forstreformgesetz zustimmen. Geht das durch kann ab 1. Januar 2020 Fußbach einer von 21 neuen...