© Ferdinand Vögele

Stand 8 Uhr:
Es laufen noch immer die letzten Nachlöscharbeiten. Das gab das Polizeipräsidium Offenburg auf HITRADIO OHR-Anfrage bekannt. Die Warnung auch für die Ortenau, vorsichtshalber die Fenster und Türen geschlossen zu lassen, ist soeben offiziell aufgehoben worden. Gegen 3 Uhr sei das Feuer unter Kontrolle gewesen, meldet die DNA unter Berufung auf die Präfektur Bas-Rhin. Über 3.000 Quadratmeter wurden offenbar zerstört. (sst)

Stand 5.30 Uhr:
Über 100 Feuerwehrleute waren in der Nacht bei einem Großbrand im Straßburger Hafenviertel im Einsatz. Das Polizeipräsidium Offenburg gab auf HITRADIO OHR-Anfrage bekannt, dass momentan noch die Nachlöscharbeiten laufen. Das Feuer war in einem Industriegebäude der Firma Soprema. Zeugen meldeten eine Explosion. Laut der Elsass-Zeitung DNA wurde niemand verletzt. Es seien nur wenige Mitarbeiter zu der Zeit im Unternehmen gewesen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz gab eine noch immer gültige Warnung für den Ortenaukreis und Teile der Nachbarkreise heraus, Fenster und Türen geschlossen zu lassen. Es handle sich dabei aber um eine reine Vorsichtsmaßnahme, hieß es von der Polizei. Der Wind sei auch nicht Richtung Ortenau gezogen. Das genaue Ausmaß des Brandes und die Schadenshöhe sind noch unklar. (sst)

Stand 0 Uhr: 
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rät Menschen im Ortenaukreis über die Warnapp "Nina", Türen und Fenster geschlossen zu halten. Laut Polizei Offenburg hatte die Rettungsstelle Offenburg das veranlasst. Es handle sich aber um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Der Rauch des Feuers ziehe außerdem Richtung Westen, also nicht Richtung Ortenau. (mj)

Stand 23.30 Uhr:
52 Fahrzeuge und 104 Feuerwehrmänner sind laut DNA vor Ort. Ein großer Sicherheitsbereich sei eingerichtet worden. Meldungen über Verletzte gab es demnach nicht. Der Brand ist in der "Rue de la Rochelle" im Viertel "Port du Rhin". (ys)

Stand 23.10 Uhr:
Im Straßburger Hafengebiet brennt ein Industriegebäude, das hat das Polizeipräsidium Offenburg bestätigt. Laut der französischen Zeitung DNA soll der Brand in der Firma Soprema ausgebrochen sein. Demnach hat es wohl eine Explosion gegeben. Über Verletzte hatte das Polizeipräsidium Offenburg keine Informationen. (ys)

Weitere News

19. Jul. 2019 - 06:24
Die Zwetschgensaison in der Region nimmt immer mehr Fahrt auf. Momentan werden schon die frühen Sorten geerntet. Die nächsten drei Wochen sind dann auch die weiteren Sorten an der Reihe, so ein Sprecher vom Obstgroßmarkt Mittelbaden in Oberkirch (...
19. Jul. 2019 - 06:23
Er war total hacke und hat gestern in der Offenburger Steinstraße die anderen Passanten belästigt. Ein betrunkener Mann hatte seine Hose heruntergezogen und ist nur in Unterwäsche rumgeirrt. Die Polizei schaffte es aber nicht, ihn zur Vernunft zu...
19. Jul. 2019 - 05:55
Wo heute das OFV-Stadion steht, soll 2032 oder 2034 der Eingang zur Landesgartenschau in Offenburg sein – vorausgesetzt, die Stadt bekommt den Zuschlag. OB, Baubürgermeister und Planer machten mit rund 50 Bürgern einen Spaziergang über das geplante...
18. Jul. 2019 - 18:21
Damit hatte der Baggerfahrer sicherlich nicht gerechnet, als er in der Acher bei Oberachern bei der Arbeit war. Statt Steinen und Kies holte er am Dienstag eine Granate aus dem Bachbett. Der Zünder war aber verrostet und funktionierte nicht mehr....
18. Jul. 2019 - 17:36
Er konnte frischen Frikadellen nicht widerstehen – darum kam ein entlaufener Hund in Rastatt-Wintersdorf wieder zurück zu seinem Frauchen. Er streunte gestern Abend auf einem Discounter-Parkplatz herum und hielt mehrere Kunden und die Polizei auf...
18. Jul. 2019 - 16:17
Zwei Millionen Euro Fördergelder von Bund und Land gehen in die Ortenau. Aus dem sogenannten Ausgleichsstock bekommen zehn Gemeinden Zuschüsse. Das meiste Geld geht mit jeweils 400.000 Euro nach Fischerbach und Nordrach. In Fischerbach wird das...