© Funkhaus Ortenau

Arno Glesius ist angeklagt, weil er seinen früheren Arbeitgeber, die Unfallkasse Baden-Württemberg zusammen mit zwei Komplizen um 130.000 Euro geprellt haben soll. Glesius war als Sachbearbeiter für den Einkauf von Büromaterial verantwortlich und hatte zugegeben, Rechnungen fingiert zu haben. Der Gewinn wurde demnach aufgeteilt, 40 Prozent gingen an Glesius, gab der vor Gericht an. Als Motiv nannte der Fußballer Geldnot. Die mitangeklagten Geschäftspartner bestritten, etwas von den Betrügereien gewusst zu haben. Glesius hat über 120 Mal für den KSC gespielt und war zwischen 2009 und 2010 Vize-Präsident.(as)

Weitere News

27. Sep. 2020 - 19:31
Mit 1.659 Ja-Stimmen gegen 1.225 Nein-Stilmen hat sich die Mehrheit der Schutterwälder dafür ausgesprochen, dass der Gemeinderatsbeschluss vom 22. Janiar aufgehoben wird. Damit zieht das Rathaus nicht in das Gebäude "Alter Jakob" um. Die...
27. Sep. 2020 - 16:18
Der Karlsruher SC muss weiter auf die ersten Punkte in der neuen Zweitliga-Saison warten. Auch das zweite Spiel ging verloren. Heute (So) hieß es am Ende 0:1 gegen Bochum. Die Karlsruher mussten erneut auf den kranken Top-Torjäger Hofmann verzichten...
27. Sep. 2020 - 13:51
Er wurde lebensgefährlich verletzt: Ein 84-jähriger Mann hat heute Morgen mit seinem Auto in Bad Rippoldsau-Schapbach ein Geländer durchbrochen – der Wagen stürzte fünf Meter tief in die Wolf und blieb auf dem Dach liegen. Durch Hochwasser war der...
27. Sep. 2020 - 12:29
Die Polizisten hatten am Freitag den richtigen Riecher. Im Rahmen einer Kontrolle haben die Beamten einen Mann geschnappt, der von italienischen Behörden gesucht wird. Noch im Verlauf des Nachmittags wurde der Haftbefehl eröffnet, in Vollzug gesetzt...
27. Sep. 2020 - 12:06
Durch dass schnelle und beherzte Eingreifen des Küchenpersonals ist gestern Nachmittag größerer Schaden verhindert worden. Vier Menschen kamen wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung in örtliche Kliniken. Der entstandene Schaden beträgt etwa 10.000...
27. Sep. 2020 - 10:56
Quer durch Deutschland beraten die Narren derzeit, wie die kommende „fünfte Jahreszeit“ ablaufen kann. In Oberkirch ist die Entscheidung jetzt gefallen: Es wird keine Fasentveranstaltungen 2021 geben. Das hat die Narrenzunft gemeinsam mit den...