© Tim Reckmann / pixelio.de

Mehrere Stunden lang haben Bundespolizei, Landespolizei und Zoll gestern auf einem B28-Parkplatz bei Kehl Kontrollen gemacht. 677 Menschen und 179 Fahrzeuge wurden überprüft. Ein Rumäne wurde festgenommen, der wegen Gefährdung im Straßenverkehr mit einem Haftbefehl gesucht wurde. In Reisebussen aus Frankreich und Italien waren drei Afghanen mit falschen Papieren unterwegs, gegen einen Mann aus Ghana bestand ein Einreiseverbot. Bei mehreren Menschen wurden kleinere Mengen Drogen gefunden und es wurden Einhand –und Springmesser sichergestellt. Fünf Menschen mussten das Auto stehen lassen, weil sie keinen Führerschein haben. (ys)

Weitere News

22. Feb. 2019 - 06:55
Vor dem Landgericht Offenburg geht heute der Prozess um den Mord am Ortenberger Kreisel weiter. An den bisherigen drei Verhandlungstagen haben einige Zeugen und Bekannte des Opfers ausgesagt. Ein Ehepaar muss sich wegen gemeinschaftlichen Mordes an...
22. Feb. 2019 - 06:54
Es ist einer der ältesten und bekanntesten Bräuche der Haslacher Schulkinder – heute ist wieder Storchentag. Ab 11 Uhr haben die Erst- bis Siebtklässler schulfrei, anschließend geht’s an der Mühlenkapelle los zum Umzug mit Storchenvater Alois...
22. Feb. 2019 - 06:53
Nach einem Foul war er im Schalke-Spiel angeschlagen ausgewechselt worden – SC-Freiburg-Kapitän Mike Frantz kann morgen aber wohl wieder spielen. Trainer Christian Streich muss im Heimspiel gegen Augsburg aber auf Christian Günter verzichten – er...
21. Feb. 2019 - 18:33
Wegen der angeblich falschen Behandlung kurz nach seiner Geburt fordert ein heute vierjähriger Junge 100.000 Euro Schmerzensgeld von der behandelnden Ärztin und dem Träger eines Klinikums. Am Montag (25. Februar) wird der Prozess vor dem Offenburger...
21. Feb. 2019 - 17:35
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren heute Nachmittag in Appenweier im Einsatz: Auf der B3 waren zwischen Appenweier und Zimmern zwei Autos frontal zusammen gestoßen.   Der Fahrer eines VW war von der Straße abgekommen. Beide...
21. Feb. 2019 - 16:38
Freispruch wegen Schuldunfähigkeit und eine dauerhafte Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus. Das hat der Staatsanwalt im Prozess um den Offenburger Arztmord heute für den Angeklagten 27-Jährigen gefordert. Auch die Verteidigung...