© Iris Rothe

Gibt es in Zukunft in Offenburg mehr Parkplätze? Darüber wird im Technischen Ausschuss am Montag beraten. Die Stadt plant am Bahnhof den Bau von zwei Schotterparkplätzen mit Platz für insgesamt 115 Autos. Einer davon an der Rheinstraße auf dem Gelände des ehemaligen Obdachlosenheims – der soll Anfang 2019 fertig sein. Der andere Parkplatz soll an der Hauptstraße auf dem Gelände vom ehemaligen Reifen Dinser entstehen, das kann aber bis Mitte 2020 dauern. Thema in der öffentlichen Sitzung ist unter anderem auch der Ausbau des öffentlichen Parkleitsystems. (lb)

Weitere News

26. Mai. 2019 - 14:15
Der junge Mann ist heute Morgen wahrscheinlich wegen Übermüdung mit seinm VW Polo zwischen Appenweier und Achern nach rechts von der Straße abgekommen und in die Leitplanken gekracht. Das Auto schleuderte über die Autobahn prallte gegen die...
26. Mai. 2019 - 12:01
Rund 320.000 Ortenauer können ihre Stimme abgeben: Heute (26. Mai) stehen neben der Europa- auch die Kommunalwahlen an. Die Stimmzettel für die Europawahl wurden an die 51 Städten und Gemeinden im Kreis verteilt. Sie teilen sich in 312...
26. Mai. 2019 - 08:49
Das Feuer brach heute früh in einem Holzschuppen aus, der an einem Haus angebaut war. Ein Nachbar hatte die Flammen entdeckt, die schlafenden Bewohner geweckt und erste Löschversuche gestartet. Das Feuer breitete sich auf den kompletten...
25. Mai. 2019 - 09:19
Weil im Bahnhof Kehl-Kork gebaut wird, fahren dieses Wochenende keine Züge der Ortenau S-Bahn. Bis Montag 4.30 Uhr gibt es zwischen Appenweier und Kehl Schienenersatzverkehr, zwischen Kehl und Straßburg muss man auf die Tram ausweichen....
25. Mai. 2019 - 08:29
Speerwerfen auf Spitzenniveau gibt es morgen (so) wieder in Offenburg: Das wird wieder vom Ortenauer Bundestrainer Boris Obergföll und LG Offenburg-Urgestein Werner Daniels im ETSV-Stadion organisiert. Erwartet werden u.a. Olympiasieger und...
25. Mai. 2019 - 08:20
„Klasse statt Masse“, darauf setzt Schwarzwaldmilch mit Sitz in Offenburg und Freiburg, wenn‘s um Käse geht. Das Unternehmen will seinen Käse jetzt selbst herstellen und für 8 bis 10 Millionen Euro eine neue Käsemanufaktur in Titisee-Neustadt...