© Funkhaus Ortenau

Sturmtief „Sabine“ hat in der Ortenau für Stromausfälle gesorgt. Teile von Bad Rippoldsau, Fischerbach-Hintertal, Hornberg-Reichenbach, Oberharmersbach Hagenbach, Oberwolfach-Rankach, Sasbach, Sasbachwalden, Schenkenzell-Kaltbrunn und Wolfach-St. Roman waren betroffen, weil Bäume Stromleitungen trafen. Dadurch wird die Stromversorgung sicherheitshalber automatisch unterbrochen. Teils waren Kunden nach kurzer Zeit wieder am Netz, weil Umschaltungen ausreichten. Wo aber erst mal Wege auch mithilfe des THW freigeräumt werden mussten, um Schäden zu reparieren, dauerte es oft bis zum späten Nachmittag mit der Stromversorgung. (as)

Weitere News

03. Apr. 2020 - 08:57
Wenn die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter ansteigt, werden die Kapazitäten im Ortenau-Klinikum in den nächsten 14 Tagen an ihre Grenzen stoßen. Das sagte Kliniksprecher Christian Eggersglüß. Für diesen Fall soll laut Landratsamt auf Reha-...
03. Apr. 2020 - 08:34
Der Armaturenhersteller Hansgrohe aus Schiltach und Elgersweier spendet 4.000 Schutzmasken an Einrichtungen der Region, darunter das Ortenau-Klinikum sowie Alten- und Pflegeheime. Bei den Masken handelt es sich um ein einfaches Modell, aber selbst...
03. Apr. 2020 - 07:50
500 Euro Bußgeld mussten vier Straßburger bezahlen, weil sie ihren Passierschein in Kehl unerlaubterweise zum Einkaufen genutzt hatten. Laut Stadt Kehl berechtigt der Passierschein nur dazu, den Arbeitsplatz in Deutschland aufzusuchen und danach...
03. Apr. 2020 - 06:55
Lange vor der Corona-Krise wurden sie schon eingeführt, jetzt hat Frankreich seine Grenzkontrollen nochmal um ein halbes Jahr verlängert. Bis Ende Oktober soll es verstärkt Kotrollen an den Grenzen geben. Grund sei der Schutz der öffentlichen...
03. Apr. 2020 - 06:53
Plötzlich lag ein Betonteil auf den Gleisen: In Auggen im Markgräflerland ist bei einem Unfall eines Güterzugs ein Lokführer gestorben, mehrere Menschen wurden verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde auf einer Brücke über den Schienen der...
02. Apr. 2020 - 18:25
Der Patient in der Trage kann durch luftdichte Zugänge behandelt werden.
Die DRF-Luftrettung ist jetzt auch für den Transport von Coronavirus-Patienten gewappnet: Am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden ist ein Hubschrauber mit einer Isoliertrage ausgerüstet wurden. Der Patient liegt auf der Trage unter einer durchsichtigen...