„Wir haben in anderen musikalischen Gärten gewildert und einfach vom Baum gerupft, was uns gefallen hat“,  sagte Frontmann Campino in einem dpa-Interview. 14 Jahre nach dem ersten Unplugged-Album mit dem Konzertmitschnitt aus dem Wiener Burgtheater standen bei den Toten Hosen die Zeichen auf Wiederholung, oder genauer gesagt auf Fortsetzung. Der Klassiker „Hier kommt Alex“ ist der einzige Song, den die Band schon 2005 in Wien gespielt hatte (und auch diesmal eine der mitreißendsten Nummern ist). Diesmal war die Band aber nicht allein auf der Bühne: es sollte Big-Band-Sound sein. Und so sind jetzt Bläser, Streicher, Piano und mehr Percussions dabei. „Ganz puristisch geht das aber nicht. Der Gesang muss schon verstärkt werden, und man muss den Klang auch mischen, sonst würde man nur Trompeten hören“, erklärt Campino. Bekannte Hosen-Hits haben jetzt Polka-Sound oder Samba-Anleihen, dazu einige Coverversionen (unter anderem Rammsteins „Ohne Dich“) und vier neue Songs. Entstanden sind die Aufnahmen im Sommer 2019 bei zwei Auftritten in der Düsseldorfer Tonhalle, beim Mitschnitt auf dem Album sind davon 21 Songs zu hören, zehn mehr sind es auf DVD und BluRay. Das Ganze live erleben geht auch, nächstes Jahr sind die Hosen mit insgesamt 17 Mann auf Tour.

Sven Steiner

Paradies

Altes Fieber

Feiern im Regen

Ohne Dich

Hier kommt Alex