Damit war 2015 noch nicht wirklich zu rechnen: Dua Lipa machte mit „Be The One“ das erste Mal auf sich aufmerksam und landete einen saftigen Hit. Und tatsächlich hat sie über die kommenden Jahre weiter einen Charterfolg nach dem anderen abgeliefert. Und das, ohne viel über sich selbst rauszulassen oder durch Skandälchen und sonstigen Auftritten in der Yellow Press im Gespräch zu bleiben. Die heute 24-Jährige hat das allein durch ihre Musik geschafft und inzwischen Album Nr. 2 am Start. „Future Nostalgia“ hat Dua Lipa wegen der Coronakrise sogar eine Woche früher veröffentlicht als eigentlich geplant - sozusagen als kleines Bonbon für ihre Fans in diesen Zeiten, wie es sinngemäß hieß. Und für gute Laune sorgt „Future Nostalgia“ definitiv. Aktuelle Sounds von 2020 aus Pop, Dance und Electro vermischt mit „nostalgischen“, zum Beispiel aus den 80ern. Das komplette Album über bleibt Dua Lipa auf dem Gaspedal, Balladen tauchen nicht auf, stattdessen ein potentieller Charthit und Ohrwurm nach dem anderen. Die erste Vorabsingle „Don’t Start Now“ war bereits schon wieder ein astreiner Hit, auch der Nachfolger „Physical“, und bei Singleauskopplung Nr. 3 „Break My Heart“ dürfte da auch nix schief gehen. Genug Nachschub für die Charts und die Streaming-Playlisten ihrer Fans hat „Future Nostalgia“ definitiv parat.

Sven Steiner

Don't Start Now

Cool

Hallucinate

Break My Heart

Future Nostalgia