Satte zehn Jahre mussten die Evanescence-Fans diesmal warten, bis es neues Material von Amy Lee & Co. gab. Aber im Gegenzug beweist die Band, dass sie in dieser Zeit nichts „verlernt“ hat und liefert den typischen Evanescence-Sound: Alternative Rock mit ordentlich E-Gitarren und natürlich der unverwechselbaren Stimme von Frontfrau Amy. „The Bitter Truth“ soll Hoffnung transportieren in dieser schwierigen Zeit, gab Amy Lee zu Protokoll. Die Menschen sollten Hoffnung und Stärke aus dem Album ziehen. Bei den Evanescence-Fans könnte das gut klappen, sie bekommen genau das, was sie von einem neuen Album erwartet haben dürften. Mit „Bring Me To Life“ lieferte die Bands vor inzwischen fast 20 Jahren ihren ersten großen Charthit ab, mit „My Immortal“ bewies sie später eindrucksvoll, dass sie auch Rockballade kann. Und so findet sich auch diesmal mit „Far From Heaven“ wieder eine Ballade auf dem neuen Album – erwartungsgemäß bleibt „My Immortal“ aber unerreicht. „The Bitter Truth“ ist auf jeden Fall für alle Alternative-Rock-Fans der ideale Einstieg in den Frühling.

Sven Steiner

Better Without You

Use My Voice

Far From Heaven

Broken Pieces Shine

The Game Is Over