Seit 1998 ist Ilse DeLange in den Niederlanden schon ein Star. Ihr Musikstil: Country und Americana, garniert mit Pop. Die meisten von Ilses bisherigen Alben schafften es auf Platz 1 der Charts, ein Mal gab es Dreifach-, ein Mal sogar Fünffach-Platin. Der Rest von Europa kennt die 43-Jährige seit „Calm After The Storm“, dem Song ihrer Band „The Common Linnets“, mit dem sie beim Eurovision Song Contest 2014 hinter Conchita Wurst Platz 2 belegte. Quer über den Kontinent ging der Song hoch in die Charts.
Schon früh habe sich Ilse in Country-Musik verliebt, ihre Familie sei früher regelmäßig auf ein Festival gefahren. Aber sie mochte gleichzeitig auch Pop. Als Teenager trat sie mit verschiedenen Bands in den Niederlanden auf. Der Manager einer Plattenfirma sah sie und vermittelte der jungen Holländerin letztlich den Kontakt zu einem Kollegen in den USA, direkt in Nashville. Sie überzeugte und bekam einen Plattenvertrag. Noch vor der Veröffentlichung in den USA erschien das Album in Holland und wurde der erste vieler Erfolge. Während die Karriere in Amerika nicht zündete, ging sie in der Heimat durch die Decke.
Nach dem Erfolg mit den Common Linnets will Ilse DeLange in Deutschland jetzt auch solo abräumen. Mit ihren sympathischen und musikalisch überzeugenden Auftritten in der VOX-Show „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ ist der erste Schritt getan, ihr neues Album „Changes“ schaffte es bereits in die deutschen Top 20. Es ist durchaus poppiger als andere Alben der Holländerin, macht aber wieder den Spagat zwischen den Musikstilen. Damit die neuen Fans auch einen Einblick in ihre bisherigen Arbeiten bekommen, sind die letzten vier Songs kein neues Material, sondern Hits aus den früheren Alben. Ilse DeLange gibt mit „Changes“ eine gelungene Visitenkarte ab, die Lust auf mehr macht.

Sven Steiner

Changes

Homesick

Lay Your Weapons Down

Way Back Home

The Great Escape

Miracle