© KSC

Der Protest des Karlsruher SC gegen die Wertung der Partie gegen den HSV ist vom Tisch. Der Verein gab jetzt bekannt, dass er den Einspruch zurückgezogen hat. Der war wegen angeblicher Zweifel an der Identität von HSV-Profi Bakery Jatta eingelegt worden. Das Bezirksamt Hamburg-Mitte hat gestern aber seine Ermittlungen eingestellt – die Zweifel an Jattas Angaben hätten sich nicht bestätigt. Dem KSC ging es nach eigenen Angaben immer nur darum, den Verein vor einem etwaigen Wettbewerbsnachteil zu schützen – die Verantwortlichen seien über das positive Ende der Angelegenheit froh. Auch der 1. FC Nürnberg und der VfL Bochum haben ihre Einsprüche zurückgezogen. (sst)

Weitere News

13. Okt. 2019 - 16:10
In den frühen Morgenstunden ist ein 28-Jähriger auf der B294 von Mühlenbach nach Waldkirch unterwegs gewesen, musste angeblich einem Reh ausweichen und ist von der Fahrbahn abgekommen. Sein Auto fuhr in einen Teich. Geistesgegenwärtig konnte der...
13. Okt. 2019 - 14:19
Zuletzt ist die 90-Jährige gestern gegen 15.30 Uhr, zu Fuß bei der Kreuzung Vörstetter Straße/Alte Bundesstraße gesehen worden. Die Frau leidet an einer Herzkrankheit und Demenz.Möglicherweise ist sie in einer hilflosen Lage. Umfangreiche...
13. Okt. 2019 - 10:28
Mehr als drei Stunden lang war die Kreisstraße zwischen Holzhausen und Zierolshofen gestern Abend nach einem Unfall gesperrt. In einer Kurve waren zwei Autos frontal zusammengestoßen. Ein Wagen wurde durch den Aufprall laut Feuerwehr um 90 Grad...
13. Okt. 2019 - 09:47
Zum Offenburger Fischmarkt ist heute auch verkaufsoffener Sonntag in der Stadt. Von 13 Uhr bis 18 Uhr haben die Geschäfte geöffnet. Maximal drei verkaufsoffene Sonntage erlaubt das Land Baden-Württemberg den Städten pro Jahr. Offenburg nimmt...
12. Okt. 2019 - 17:17
Ingo Wellenreuther bleibt weitere drei Jahre Präsident von Fußball-Zweitligist Karlsruher SC. Der 59 Jahre alte CDU-Politikerkam bei der Mitgliederversammlung des Vereins am Samstag auf 536 der 1032 abgegebenen Stimmen (51,9 Prozent) . Gegenkandidat...
12. Okt. 2019 - 10:17
Die Polizei kündigt Schutzmaßnahmen für jüdische Einrichtungen an. Darunter die Synagogen in Baden-Baden und Emmendingen sowie den jüdischen Gedenkstätten und Einrichtungen. Dazu zählt zum Beispiel die alte Synagoge in Kippenheim.  „Ich will...